Bunker und Schutzbauten

Groß und dennoch unauffällig sind sie auch heute noch im Stadtbild zu finden - Bunker aus dem II. Weltkrieg, die einst Tausenden von Menschen während den Bomber-Angriffen Zuflucht boten.
 
Wer sich nicht für diesen speziellen Aspekt der Geschichte interessiert geht achtlos an diesen Bauwerken mit ihren unauffälligen Mauern vorbei.
 
Dazu kommen noch einige wenige "neue" Anlagen aus der Zeit des Kalten Krieges sowie Bauwerke deren Zweck es ist "besondere Aufgaben" im Rahmen des Luftschutzes wahrzunehmen.
 
II. Weltkrieg:
  • Hoch- und Tiefbunker
  • Felsenkeller-System
  • Kunstbergungsorte
Kalter Krieg:
Besondere Bauwerke:
 

II. WK:

Bunker des örtl. Luftschutzleitung (N/FÜ) - Palmenhofbunker

K. Krieg:

Lage- / Einsatzzentrum des Zivilschutzes

K. Krieg:

Warnamt IX

K. Krieg:

Grundnetz.-Schalt u. Vermittlungsstelle der Bundeswehr (GSVBW)
 
Darüberhinaus ist davon auszugehen, dass Behörden und Organisationen des öffentlichen Rechts (z.B. Feuerwehr, Polizei, Bahn, Rundfunk, ...) über eigene Schutzräume verfügen. Da es sich hierbei aber um sicherheitskritische Infrastruktur handelt, kann an dieser Stelle auf diese Objekte nicht näher eingegangen werden.
 
Nicht ausschließen möchte ich an dieser Stelle auch die Tatsache, dass es über die öffentlichen Schutzbauwerke hinaus noch private Schutzräume gibt. Solltten Sie Kenntnis über ein solches Bauwerk haben, würde ich mich über eine Kontakt-Aufnahme freuen.